Devisen: Euro fängt sich nach Kursrutsch

NEW YORK (awp international) - Der Kurs des Euro hat sich am Freitag nach dem Rutsch der vergangenen Tage weiter stabilisiert. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,0434 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,0439 (Donnerstag: 1,0419) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9579 (0,9598) Euro gekostet.
16.12.2016 21:10

Gegenüber dem Schweizer Franken hat sich der US-Dollar derzeit unter der Marke von 1,03 CHF eingependelt. Aktuell wird die US-Valuta zu 1,0279 CHF gehandelt, nach 1,0297 am späten Nachmittag. Der Euro steht bei 1,0723 und damit wenig verändert gegenüber den 1,0719 CHF vom Nachmittag.

Am Mittwochabend hatte die US-Notenbank Fed ihren Leitzins angehoben und für das kommende Jahr die Möglichkeit von drei weiteren Zinserhöhungen ins Spiel gebracht. Zuvor waren es zwei. Der Dollar erhielt dadurch Rückenwind. Der Euro geriet unter Druck und fiel am Donnerstag zeitweise bis auf 1,0367 Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit Anfang 2003.

"Der Dollar dominiert", beschrieben die Experten des Bankhauses Metzler die Lage am Devisenmarkt. Auch in den kommenden Wochen dürfte weiter viel Druck auf die Gemeinschaftswährung aufgebaut werden. Daher sei zu Beginn des nächsten Jahres ein kurzes Abtauchen des Euro unter die Parität zum Dollar wahrscheinlich. Dann könnte ein Euro also weniger wert sein als ein Dollar.

mis/jkr/jha/cf/

(AWP)