Devisen: Euro gegenüber Dollar und Franken nach Carney-Aussagen höher

FRANKFURT (awp international) - Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag trotz besser als erwartet ausgefallenen Konjunkturdaten aus der Eurozone vorerst kaum verändert gezeigt. Vor und während der Rede des Chefs der britischen Notenbank, Mark Carney, machte der Euro an Boden gut und notiert am Dienstagmittag bei 1,1154 USD und damit höher als am Vorabend mit 1,1127 USD.
05.07.2016 13:23

Auch das Währungspaar EUR/CHF legte zu und wird aktuell bei 1,0840 nach 1,0811 CHF am Montagabend. Der US-Dollar kostet aktuell wenig verändert 0,9719 (0,9716) CHF.

Das britische Pfund fiel derweil im Handel mit dem US-Dollar deutlich und erreichte bei 1,3115 Dollar ein neues 31-Jahrestief. Nach dem überraschenden Brexit-Votum der Briten sieht die britische Notenbank zahlreiche Stabilitätsrisiken für den Finanzsektor des Königreichs.

Der Chef der britischen Notenbank rechnet mit einer erheblichen Abschwächung des Wirtschaftswachstums in Grossbritannien nach dem Brexit-Votum. Um der Gefahr von Engpässen bei der Kreditvergabe vorzubeugen, setzte die Zentralbank eine wichtige Kreditregel für die Banken mit sofortiger Wirkung aus.

Vor dem Hintergrund der Meldungen aus Grossbritannien traten positive Konjunkturdaten aus der Eurozone in den Hintergrund. Im gemeinsamen Währungsraum hatte sich die Stimmung im Dienstleistungssektor im Juni weniger als erwartet eingetrübt. Positiv überraschten vor allem Stimmungsdaten aus Italien und Spanien.

jkr/jsl/fbr/ab/cp

(AWP)