Devisen: Euro gibt gegenüber Dollar und Franken nach

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat am Dienstag im frühen Handel nachgegeben. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1127 USD und damit weniger als am Montagabend. Auch gegenüber dem Franken schwächte sich der Euro ab und notiert aktuell bei 1,0811 nach 1,0829 CHF am Vorabend. Der US-Dollar wird derweil zu 0,9716 (0,9709) CHF umgesetzt.
05.07.2016 08:39

Die Schwäche des Euro am Morgen gehe auf zunehmende politische Turbulenzen in Grossbritannien nach dem Brexit-Votum zurück, hiess es aus dem Handel. Am Montag gab der Vorsitzende der rechtspopulistischen Partei Ukip, Nigel Farage, seinen Rücktritt bekannt. Zuvor hatte bereits der Brexit-Befürworter Boris Johnson das Feld geräumt. "Diejenigen, die den Austritt wollten, haben keinen Fahrplan und sie verlassen die Bühne", sagt Vishnu Varathan, Experte bei der japanischen Mizuho Bank. Das unterstreiche den prekären Zustand der politischen Lage in Grossbritannien.

Im weiteren Tagesverlauf könnten noch die Einkaufsmanagerindizes zum Dienstleistungssektor in der Eurozone für neue Impulse am Devisenmarkt sorgen. Allerdings dürfte das Brexit-Votum in die Zahlen für Juni laut Analysten der Bank HSBC noch nicht eingeflossen sein. Des weiteren wird die Bank of England ihren Finanzstabilitätsbericht veröffentlichen. Notenbankchef Mark Carney wird im Anschluss in einer Pressekonferenz sprechen. Am Abend meldet sich zudem mit William Dudley ein führendes Mitglied der US-Notenbank Fed zu Wort.

tos/stb/ab/cp

(AWP)