Devisen: Euro gibt im US-Handel weiter nach und kämpft um Marke von 1,16 Dollar

Der Eurokurs hat am Freitag im US-Handel weiter nachgegeben. Als Grund wurde auf den Anstieg des US-Dollar infolge der wieder hochkochenden Handelsspannungen verwiesen. Rund eine Stunde vor dem Börsenschluss an der Wall Street kostete die Gemeinschaftswährung 1,1599 Dollar. Im Frankfurter Handel war sie am Morgen noch bis knapp unter 1,17 Dollar gestiegen.
31.08.2018 21:35

Auch zum Franken hielt der Abwärtstrend des Euro unvermindert an. Derzeit kostet der Euro noch 1,1246, nachdem er am Morgen noch zu 1,1285 gehandelt wurde und am Vortag noch zu über 1,13 Franken. Der US-Dollar dagegen hat sich dagegen bei 0,9694 auf leicht höherem Niveau als am Morgen etwas stabilisiert. /ck/tos/kw

(AWP)