Devisen: Euro gibt zu Dollar und Franken moderat nach

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat am Montag einen kleinen Teil seiner Gewinne vom Freitag abgegeben. Am Morgen kostet die Gemeinschaftswährung 1,0956 US-Dollar, nach knapp 1,10 Dollar im asiatischen Handel. Zum Franken steht er mit bei zuletzt 1,0829 CHF ebenfalls wieder etwas tiefer. Ein US-Dollar geht am Montagmorgen zu 0,9885 CHF um nach 0,9874 am Freitagabend.
31.10.2016 08:35

Belastet wird der Euro zum Wochenstart von einem durch die Bank festeren Dollar. Damit macht die US-Währung einen kleinen Teil ihrer Verluste vom Freitagabend wett. Für Druck hatte die Ankündigung von FBI-Chef James Comey gesorgt, dass die Behörde ihre Nachforschungen zur E-Mail-Affäre der demokratischen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton wieder aufnehmen will.

Am Montag stehen sowohl in Europa als auch in den USA Preiszahlen im Mittelpunkt. Für den Euroraum werden erste Inflationsdaten für Oktober veröffentlicht. In den Vereinigten Staaten steht der von der US-Notenbank besonders beachtete Preisindex PCE an. Wegen der wieder etwas höheren Ölpreise dürften die Inflationsraten anziehen.

bgf/fbr/hr

(AWP)