Devisen: Euro gibt zu US-Dollar und Franken etwas nach

Der Euro ist am Freitag leicht gegenüber dem US-Dollar und Franken gesunken. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1658 US-Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am Vorabend. Zum Franken steht der Euro bei aktuell 1,1685 Franken wieder klar unter der 1,17er Marke, die er am Donnerstagabend überquert hatte. Der US-Dollar ist mit 1,0026 Franken dagegen kaum verändert.
13.07.2018 07:39

Seit Beginn der Woche ist der Euro gegenüber dem US-Dollar insgesamt etwa einen Cent gefallen. Die Ursachen für die Kursschwäche liegen in enttäuschenden Konjunkturdaten aus der Eurozone und weltpolitischen Unsicherheiten, die den amerikanischen Dollar stützen und den Euro im Gegenzug belasten. Zum Wochenschluss sprechen Marktbeobachter dagegen von einem eher impulsarmen Handel.

Trotz der jüngsten Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China zeigen am Freitag veröffentlichte Daten einen starken Anstieg beim Warenaustausch der beiden grössten Volkswirtschaften der Welt im ersten Halbjahr. Im weiteren Tagesverlauf stehen nur vergleichsweise wenige Konjunkturdaten auf dem Programm, an denen sich die Anleger orientieren könnten. Erst am Nachmittag könnten Wirtschaftsdaten aus den USA für neue Impulse sorgen. Auf dem Programm stehen unter anderem Daten zur Konsumlaune der Amerikaner.

/jkr/fba/hr

(AWP)