Devisen: Euro gibt zu US-Dollar und Franken nach

NEW YORK (awp international) - Der Eurokurs ist am Montag im US-Handel wieder unter die Marke von 1,12 USD gesunken. Nachdem die Gemeinschaftswährung am Nachmittag auf 1,1203 USD geklettert war, wurde sie rund eine Stunde vor dem Börsenschluss an der Wall Street bei 1,1182 USD gehandelt. Auch zum Schweizer Franken gab der Euro nach auf zuletzt 1,0877 CHF von 1,0884 am späten Nachmittag.
15.08.2016 21:06

Zeitweise hatten enttäuschende Konjunkturdaten aus den USA den Dollar belastet und im Gegenzug den Eurokurs gestützt, da sie eine baldige Zinserhöhung durch die US-Notenbank nach Einschätzung des Marktes unwahrscheinlicher machen. Der Empire-State-Index, der die Stimmung in der Industrie im US-Bundesstaat New York misst, war überraschend in den negativen Bereich gefallen und signalisiert damit eine schrumpfende Produktion. Im weiteren Handelsverlauf gab es dann noch Daten vom amerikanischen Immobilienmarkt. Dort hatte sich erwartungsgemäss die Stimmung im August verbessert.

/ck/he/cp

(AWP)