Devisen: Euro gibt zum Dollar leicht nach - Kaum bewegt zum Franken

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat am Montag zum US-Dollar leicht nachgegeben. Am Mittag kostet die Gemeinschaftswährung 1,1129 US-Dollar und damit geringfügig weniger als am Morgen.
04.07.2016 13:08

Zum Franken bewegt sich der Euro in einer engen Spanne und notiert bei zuletzt 1,0841 CHF in etwa auf dem Niveau aus dem frühen Handel. Im Verlauf des Vormittags war er kurzzeitig bis auf 1,0824 CHF zurückgefallen. Wie die Experten der ZKB in einem technischen Kommentar hervorheben, bilden die Stufen 1,0800 und dann 1,0775 für das EUR/CHF-Paar eine solide Basis nach unten. Ein US-Dollar kostet am Montagmittag 0,9740 CHF und damit in etwa so viel wie am Morgen.

Konjunkturdaten aus der Eurozone können dem Euro keine klare Richtung geben. Die Stimmung der Anleger mit Blick auf die Eurozone ist nach dem Brexit-Votum stark eingebrochen. Wie das Marktforschungsinstitut Sentix am Montag mitteilte, ist der Indikator für die Konjunkturerwartungen um 12 Punkte auf minus 2 Punkte gefallen. Das ist der niedrigste Wert seit November 2014. "Die Frühjahrserholung in der Eurozone hat eine jähe Unterbrechung erfahren", sagte Sentix-Chef Manfred Hübner. "Damit befindet sich die Euroland-Konjunktur gefährlich nahe einer Stagnation."

Unterdessen sind die Erzeugerpreise in der Eurozone im Mai weniger stark gesunken als erwartet. Laut der Statistikbehörde Eurostat gingen sie um 3,9 Prozent zum Vorjahresmonat zurück. Im Vormonat hatte der Rückgang noch bei 4,4 Prozent gelegen. Volkswirte hatten mit einer Rate von minus 4,1 Prozent gerechnet.

/tos/jkr/fbr/hr

(AWP)