Devisen: Euro gibt zum Dollar nach - Stabil zum Franken

Der Euro ist am Freitag gegenüber dem US-Dollar gesunken und weiter unter die Marke von 1,07 US-Dollar gefallen. Am Morgen wird die Gemeinschaftswährung bei 1,0667 Dollar gehandelt und damit tiefer als am Vorabend.
27.01.2017 08:36

Händler sprachen von einer allgemeinen Dollar-Stärke. Diese macht sich auch beim UDS/CHF-Währungspaar bemerkbar, das bei 1,0021 CHF gegenüber Donnerstagabend klar Boden gewonnen hat. Der Euro bewegt sich dagegen zum Franken kaum, wie der aktuelle Stand von 1,0689 CHF zeigt.

Unterdessen stehen andere wichtige Währungen wie etwa der japanische Yen und das britische Pfund unter Druck. Grosse Bedeutung wird einem Treffen der britischen Premierministerin Theresa May mit dem neuen US-Präsidenten Donald Trump beigemessen, das im Verlauf des Tages stattfinden soll. Bei der Zusammenkunft dürfte es vor allem um die Frage eines künftigen Handelsabkommens beider Länder gehen.

Im weiteren Handelsverlauf rücken ausserdem Konjunkturdaten stärker in den Fokus. Vor allem die erste Schätzung für das Wirtschaftswachstum in den USA in den Monaten Oktober bis Dezember könnte am Nachmittag für neue Impulse am Devisenmarkt sorgen.

/jkr/stb/hr

(AWP)