Devisen: Euro hält sich bei 1,11 US-Dollar

Der Euro hat sich am Mittwoch kaum von der Stelle bewegt und weiter um die Marke von 1,11 US-Dollar gependelt. Nennenswerte Impulse gab es am Morgen nicht. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1092 Dollar und damit etwas weniger als im asiatischen Handel.
21.08.2019 10:12

Zum Franken zeigte sich der Euro im Vergleich zum Vorabend wenig verändert und kostete 1,0866 Franken. Der Dollar wurde zuletzt etwas höher mit 0,9796 nach 0,9781 Franken am Vorabend gehandelt.

Zur Wochenmitte rückt an den Finanzmärkten die Geldpolitik in den Mittelpunkt. Am Abend veröffentlicht die amerikanische Notenbank Fed ihr Protokoll zur jüngsten Zinssitzung. Die Fed hatte Ende Juli ihren Leitzins erstmals seit einer Dekade gesenkt und damit auf die schwächere Weltwirtschaft und den Handelsstreit zwischen den USA und China reagiert. Von der Mitschrift erhoffen sich Anleger und Analysten Hinweise darauf, ob die Notenbank nachlegt und ihre Zinsen weiter senkt.

Die Veröffentlichung stellt quasi das Vorspiel zur Fachkonferenz der US-Notenbank im amerikanischen Jackson Hole dar, die von Donnerstag bis Samstag stattfindet. Am Freitag wird Fed-Chef Jerome Powell die Eröffnungsrede halten, von der ebenfalls Hinweise auf den geldpolitischen Kurs der Zentralbank erwartet werden.

/bgf/jkr/jha/pre

(AWP)