Devisen: Euro hält sich über 1,10 Dollar - Kaum verändert zum Franken

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat sich am Dienstag in einem schwankungsarmen Handel über der Marke von 1,10 US-Dollar gehalten. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1017 Dollar und damit in etwa so viel wie am Morgen. Zum Franken zeigte sich der Euro mit 1,0885 nach 1,0881 CHF im frühen Handel kaum verändert. Der US-Dollar stand unverändert auf 0,9879 CHF.
18.10.2016 12:27

Derzeit dominiert laut den Technik-Experten der ZKB die Seitwärtsbewegung das Währungspaar Euro/Franken zwischen 1,0855 und 1,0910. Der Dollar müsse indes, um weitere Gewinne zu verbuchen, die Hürde bei 0,9919 überwinden, dann erst öffne sich der Weg in Richtung 1,00 CHF. Würde indes die Unterstützung bei 0,9860 unterschritten, wurde sich der Druck auf den Greenback erhöhen.

Der Handel zwischen Euro und Dollar verlief mangels Impulsen ruhig. Zulegen konnten am Vormittag der australische und der neuseeländische Dollar, während der japanische Yen leicht abwertete. Am Markt wurden die Entwicklungen mit der guten Börsenstimmung begründet. Davon profitieren meistens Währungen von Ländern, in denen die Marktzinsen vergleichsweise hoch liegen, so wie in Australien und Neuseeland. Sichere Häfen wie der Yen werden dagegen belastet.

Im Nachmittagshandel richtet sich die Aufmerksamkeit auf amerikanische Inflationsdaten. Die Regierung wird die Preisentwicklung für September bekanntgeben. Die Zahlen sind wichtig für die Geldpolitik der US-Notenbank Fed. Die vergleichsweise schwache Inflation wird von der Fed seit längerem als ein Grund gegen Zinsanhebungen genannt. Umgekehrt dürften die Zinserwartungen an die Fed steigen, sobald die Teuerung stärker anzieht.

/bgf/jsl/stb/dm

(AWP)