Devisen: Euro holt Wochenverluste auf

Der Kurs des Euro hat am Freitag zugelegt. Mit 1,1208 US-Dollar stieg die Gemeinschaftswährung zeitweise über die 1,12-Dollar-Marke. Im New Yorker Handel kostete sie zuletzt 1,1199 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1173 (Donnerstag: 1,1169) Dollar festgesetzt.
23.06.2017 21:14

Zum Schweizer Franken hat der Euro ebenfall dazugewonnen und steht aktuell bei 1,0856 CHF nach Kursen von 1,0838 CHF im frühen Geschäft. Der Dollar-Kurs ist derweil unter die Marke von 0,97 gerutscht und notiert derzeit bei 0,9692 CHF.

Enttäuschende Konjunkturdaten aus den USA schwächten den Dollar und stützten im Gegenzug den Euro. Die Einkaufsmanagerindizes für die Industrie und den Dienstleistungssektor trübten sich ein und fielen schlechter als erwartet aus. Zudem sind in den USA die Verkäufe neuer Häuser im Mai schwächer als erwartet gestiegen, was allerdings durch eine Revision der April-Zahlen mehr als ausgeglichen wurde. Eine etwas trübere Unternehmensstimmung im Euroraum konnte dem Euro nichts anhaben.

ag/jha/mk

(AWP)