Devisen: Euro kaum bewegt - US-Daten bremsen Erwartung steigender US-Zinsen

NEW YORK (awp international) - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch nur wenig vom Fleck gekommen. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung im New Yorker Handel 1,1011 US-Dollar und damit etwas weniger als im späten europäischen Nachmittagsgeschäft. Der Franken zieht zum Euro weiter leicht an. Aktuell kostet ein Euro 1,0885 CHF nach 1,0888 CHF am Nachmittag. Ein US-Dollar geht zu 0,9885 CHF um nach zuvor 0,9877.
24.02.2016 21:33

Bis zum Mittag hatten Nachwirkungen zuletzt guter US-Konjunkturdaten den Euro belastet, da diese Zinsanhebungen durch die US-Notenbank Fed wieder etwas wahrscheinlicher gemacht und dem Dollar Auftrieb gegeben hatten. Gleichzeitig drückte die Erwartung einer weiteren geldpolitischen Lockerung der EZB auf den Euro. Doch am Nachmittag bremsten schwache Zahlen vom amerikanischen Immobilienmarkt den Greenback wieder etwas aus.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs davor auf 1,0981 (Dienstag: 1,1002) Dollar festgesetzt; der Dollar kostete damit 0,9107 (0,9089) Euro.

/gl/das

(AWP)