Devisen: Euro kaum verändert - US-Luftschlag belastet Rubel und Türkische Lira

Der Euro hat sich am Freitag vor der Veröffentlichung von stark beachteten US-Arbeitsmarktdaten gegenüber dem US-Dollar und Franken kaum verändert. Ein Militärschlag der USA gegen Syrien hatte den Dollar in der vergangenen Nacht nur zeitweise etwas belastet und dem Euro im Gegenzug für kurze Zeit leichten Auftrieb gegeben.
07.04.2017 08:26

Am Morgen wird die Gemeinschaftswährung aktuell bei 1,0648 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Zum Franken notiert der Euro bei einem Kurs von 1,0698 CHF ebenfalls auf dem Niveau des Vorabends und auch der US-Dollar zeigt sich gegenüber dem Franken bei 1,0048 CHF kaum verändert.

Am Devisenmarkt habe der amerikanische Luftangriff auf einen syrischen Militärflughafen in der vergangenen Nacht zu einer Risikoaversion geführt, sagte Experte Lutz Karpowitz von der Commerzbank. Mit der türkischen Lira und dem russischen Rubel seien vor allem Währungen unter Druck geraten, die auch geopolitisch betroffen seien. Dagegen habe der von Anlegern als sicherer Hafen geschätzte japanische Yen zugelegt.

Generell gelte aber, dass sich die Reaktion am Devisenmarkt auf den Luftangriff in Grenzen halten. "Das dürfte vor allem auch daran liegen, dass bisher kaum internationale Reaktionen zu verzeichnen sind", erklärte Karpowitz.

/jkr/fbr/hr

(AWP)