Devisen: Euro knapp unter 1,15 US-Dollar - auch zum Franken wenig verändert

Der Euro schwankt am Freitagvormittag um die Marke von 1,15 US-Dollar. Aktuell liegt die Gemeinschaftswährung knapp unter dieser Marke auf 1,1495 Dollar. Am früheren Morgen notierte sie marginal darüber.
05.10.2018 11:05

Gegenüber dem Schweizer Franken stieg der Euro am Freitagvormittag zwischenzeitlich auf ein bisheriges Tageshoch von 1,1445 Franken. Danach schwächte er sich wieder etwas ab und wird derzeit bei 1,1426 Franken gehandelt. Am Morgen hatte die Schweizerische Nationalbank (SNB) berichtet, dass ihre Devisenreserven im September um deutliche 8,8 Milliarden Franken gestiegen sind. Der Dollar kostet derweil 0,9940 Franken.

Am Vormittag blieben die Kursschwankungen am Devisenmarkt insgesamt gering. Der amerikanische Dollar wertete zu vielen Währungen etwas auf, was den Euro etwas belastete. Konjunkturdaten aus Deutschland gingen am Devisenmarkt spurlos vorbei. Der Auftragseingang der Industrie stieg im August deutlich an, allerdings nur aufgrund höherer Auslandsaufträge.

Vor dem Wochenende stehen an den Märkten amerikanische Konjunkturdaten im Mittelpunkt. Die US-Regierung veröffentlicht ihren monatlichen Arbeitsmarktbericht. Besonderes Interesse gilt der Lohnentwicklung, die infolge der sehr guten Arbeitsmarktlage bereits Fahrt aufgenommen hat. Höhere Löhne gelten als eine Voraussetzung für steigende Inflationsraten und damit weitere Zinsanhebungen durch die amerikanische Zentralbank Fed.

jkr/jha/ab/

(AWP)