Devisen: Euro kurzzeitig unter 1,10 Dollar - Seitwärts zum Franken

FRANKFURT (awp international) - Der Euro steht weiter unter Druck. Am Mittwochmorgen fiel die Gemeinschaftswährung erstmals seit knapp einem Monat kurzzeitig unter die Marke von 1,10 US-Dollar. Aktuell notiert er mit 1,1017 wieder knapp darüber. Zum Franken bewegt sich der Euro weiter eher seitwärts und kostet mit 1,0860 CHF nur geringfügig mehr als am Vorabend. Ein US-Dollar geht zeitgleich zu 0,9858 CHF um nach 0,9854 CHF am Vorabend.
20.07.2016 08:36

Grund für die jüngste Euro-Schwäche ist eine breite Stärke des US-Dollar. Nach zuletzt überwiegend robusten Konjunkturdaten sind die Zinserwartungen an die amerikanische Notenbank wieder gestiegen. Nach dem Brexit-Votum seien die Zinserwartungen "regelrecht kollabiert", ruft die Devisenexpertin Thu Lan Nguyen von der Commerzbank in Erinnerung. Neben der soliden US-Konjunktur liege die aktuelle Gegenbewegung bei den Erwartungen auch daran, dass sich die Märkte von dem Brexit-Schock erholt hätten.

bgf/das/hr/rw

(AWP)