Devisen: Euro legt gegenüber Dollar und Franken moderat zu

Der Kurs des Euro ist am Dienstag etwas gestiegen. Am Mittag kostet die Gemeinschaftswährung 1,1651 USD, nachdem sie am Montag bis auf 1,1626 USD gefallen war. Damit bleibt der Euro in Reichweite seines fast zweijährigen Höchststandes vom Wochenbeginn.
25.07.2017 13:12

Auch das USD/CHF-Währungspaar bewegt sich weiterhin auf einem Niveau, das es zuletzt vor etwa zwei Jahren gesehen hat. Bei einem Stand von 0,9482 CHF notiert der US-Dollar am Mittag etwas höher als im frühen Handel. Der Euro zeigt sich zum Franken bei einem Stand von 1,1047 CHF ebenfalls behauptet. Ende vergangener Woche hatte das EUR/CHF-Paar bei 1,1089 noch sein bisheriges Jahreshoch markiert.

Unterstützung bekommt der Euro auch von einem weiteren Rekordwert im Juli beim Ifo-Geschäftsklima für Deutschland. Auch in Frankreich wird die Stimmung in der Wirtschaft immer besser und ist laut dem Statistikamt Insee so positiv wie seit Juni 2011 nicht mehr.

Inzwischen richten sich die Blicke der Anleger verstärkt auf die am Mittwoch anstehende Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed. Mit einer Zinserhöhung wird zwar nicht gerechnet. Dafür könnte es aber Signale bezüglich des künftigen geldpolitischen Kurses geben. Neben der Frage nach dem Zeitpunkt nächster Zinsanhebungen geht es dabei auch um den Termin für einen Start des Abbaus der billionenschweren Notenbankbilanz.

/tos/bgf/fbr/hr/cp

(AWP)