Devisen: Euro legt gegnüber Dollar und Franken zu

FRANKFURT (awp international) - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gestiegen. Am Mittag erreichte die Gemeinschaftswährung ihr Tageshoch von 1,0739 US-Dollar. Aktuell notiert der Euro bei 1,0735 USD. Noch am Vortag hatte der Euro bei 1,0666 Dollar den schwächsten Stand seit Dezember 2015 erreicht.
17.11.2016 13:12

Gegenüber dem Schweizer Franken setzt sich der Euro weiter ab von der Marke 1,07. Derzeit wird er bei 1,0732 nach 1,0719 CHF am Vorabend gehandelt. Der US-Dollar schwächt sich derweil auf 0,9997 (1,0023) CHF knapp unter die Parität ab.

Robuste Konjunkturdaten aus der Eurozone stützten die Gemeinschaftswährung etwas. Die Inflation im Euroraum ist im Oktober wie erwartet gestiegen und hat mit 0,5 Prozent den höchsten Stand seit über zwei Jahren erreicht. In Deutschland ist dank neuer Jobs im Dienstleistungssektor die Zahl der Erwerbstätigen im dritten Quartal auf den höchsten Stand seit der Wiedervereinigung gestiegen.

Am Donnerstag steht neben vielen amerikanischen Konjunkturdaten ein Auftritt von US-Notenbankchefin Janet Yellen im Mittelpunkt. Erstmals seit der überraschenden Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten wird sich Yellen öffentlich äussern.

Von dem Auftritt der Fed-Chefin vor einem Kongressausschuss erhoffen sich Anleger konkrete Hinweise auf die mittlerweile fest erwartete Zinsanhebung im Dezember. Ausserdem wird mit Spannung erwartet, inwieweit sich Yellen zum überraschenden Wahlsieg Trumps äussern wird, der sie im Wahlkampf verbal scharf attackiert hatte.

tos/jkr/fbr/ab/ra

(AWP)