Devisen: Euro legt in ruhigem Umfeld leicht zu - EUR/CHF seitwärts

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat am Dienstag in einem überwiegend ruhigen Umfeld leicht zugelegt. Gegen Mittag kostet die Gemeinschaftswährung 1,1163 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Am Markt wurden die Euro-Gewinne mit dem schwächelnden Dollar begründet. Zum Franken bewegte sich der Euro am Dienstag seitwärts.
06.09.2016 13:22

Ein Euro kostet am Mittag mit 1,0927 CHF gleich viel wie am Morgen. Die Devisentechniker der ZKB rechnen mit einer Seitwärtsbewegung mit einer wichtigen Unterstützung bei 1,0920. Der Dollar wird derweil bei 0,9789 CHF wieder knapp unterhalb der 0,98 CHF gehandelt, wobei eine Verkaufswelle in Richtung 0,9685 erst bei Unterschreiten von 0,9770 erwartet werde, so die ZKB.

Starke Impulse für den Devisenmarkt blieben im Vormittagshandel weitgehend aus. Auftragsdaten aus der deutschen Industrie lagen unterhalb der Erwartungen von Analysten. Ein Rückgang der Bestellungen wurde den Daten zufolge nur durch umfangreiche Grossaufträge, vermutlich aus der Luftfahrtbranche, verhindert. Das Wirtschaftsministerium sprach von einer wenig schwungvollen Entwicklung.

Im Nachmittagshandel richtet sich die Aufmerksamkeit auf amerikanische Konjunkturdaten. Das Institut ISM veröffentlicht seine monatliche Umfrage unter Dienstleistern. An den Finanzmärkten wird zwar der Indikator für die Industrie stärker beachtet. Der Dienstleistungssektor hat aber ein weit stärkeres Gewicht für die US-Wirtschaft. Im laufenden Jahr hat er sich deutlich besser als der Industriesektor geschlagen.

/bgf/jsl/zb/an/ra

(AWP)