Devisen: Euro legt zu Dollar weiter zu - EUR/CHF stabil

Der Euro hat am Mittwoch an die starken Gewinne vom Vortag angeknüpft und ist auf über 1,18 USD gestiegen. Am Vormittag erreichte die Gemeinschaftswährung bei 1,1830 USD den höchsten Stand seit fast drei Wochen und notierte zuletzt auf 1,1824 USD.
15.11.2017 09:45

Gegenüber dem Schweizer Franken zeigt sich der Euro nach den Vortagesgewinnen stabil und notiert mit 1,1671 CHF etwa auf dem Niveau vom Vorabend. Der Dollar hat zum Franken weiter nachgegeben und steht bei 0,9871 CHF, nachdem er bereits gestern unter die Marke von 0,99 CHF gerutscht war.

Seit Dienstag sorgen überraschend starke Konjunkturdaten aus Deutschland für Auftrieb beim Euro vor allem gegenüber dem Dollar. Die Gemeinschaftswährung hat in dieser Zeit fast anderthalb Prozent an Wert gewonnen.

Im weiteren Verlauf des Vormittags rechnen Marktbeobachter mit einem eher impulsarmen Handel. In der Eurozone stehen nur wenige Konjunkturdaten auf dem Programm, die für Bewegung sorgen könnten. Erst am Nachmittag werden neue Impulse erwartet. Die Anleger haben vor allem Daten zur Preisentwicklung in den USA und zu den Umsätzen im amerikanischen Einzelhandel im Blick.

Auch der japanische Yen konnte am Morgen im Handel mit den führenden Währungen zulegen. Japans Regierung hatte in der vergangenen Nacht gemeldet, dass die Wirtschaft des Landes im dritten Quartal um eine hochgerechnete Jahresrate von 1,4% gewachsen war. Damit geht es seit sieben Quartalen in Folge aufwärts und die japanischen Wirtschaft durchläuft die längste Wachstumsphase seit mehr als 16 Jahren.

jkr/bgf/oca/jl/cp

(AWP)