Devisen: Euro legt zum Dollar klar zu - EUR/CHF nur leicht höher

Der Eurokurs hat am Dienstag von einem überraschend starken Wirtschaftswachstum in Deutschland profitiert. Am Nachmittag erreichte er mit 1,1764 US-Dollar ein Tageshoch. Im frühen Handel hatte der Eurokurs noch rund einen Cent niedriger gelegen.
14.11.2017 17:00

Auch zum Franken konnte die Gemeinschaftswährung zulegen, wenn auch moderater. Ein Euro kostet derzeit 1,1656 CHF nach 1,1633 am Morgen. Der US-Dollar geht mit 0,9917 CHF nach 0,9969 am Morgen um.

Im dritten Quartal hatte die deutsche Wirtschaft nach einer robusten ersten Jahreshälfte weiter Fahrt aufgenommen. Am Devisenmarkt legte der Kurs des Euro zu, nachdem das Statistische Bundesamt für die Monate Juli bis September ein Wirtschaftswachstum von 0,8 Prozent im Quartalsvergleich gemeldet hatte. Volkswirte hatten ein geringeres Wachstum prognostiziert.

"Einen so langen und gleichmässigen Aufschwung hat Deutschland in den letzten Jahrzehnten nicht gesehen", kommentierte Ulrich Kater, Chefvolkswirt der Dekabank. "Diese Bewegung reicht weit bis ins nächste Jahr hinein." Auch in der Eurozone insgesamt war die Wirtschaft im dritten Quartal mit 0,6 Prozent zum Vorquartal sehr robust gewachsen.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,89585 (0,89018) britische Pfund und 133,29 (132,07) japanische Yen fest.

Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1274,60 (1277,95) Dollar gefixt.

jsl/bgf/he

(AWP)