Devisen: Euro legt zum Dollar leicht zu - Knapp über 1,08 Franken

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat am Dienstag im frühen Handel gegenüber dem US-Dollar leicht zugelegt. Aktuell wird die Gemeinschaftswährung bei 1,1183 US-Dollar gehandelt und damit etwas über dem Kurs vom Montagabend. Zum Franken behauptet sich der Euro mit zuletzt 1,0815 CHF dagegen nur knapp oberhalb der Marke von 1,08. Der US-Dollar verliert zum Franken ebenfalls weiter auf 0,9670 CHF.
02.08.2016 08:52

Kurzzeitige deutliche Bewegung am Devisenmarkt gab es beim Australischen Dollar, der nach der erwarteten Leitzinssenkung durch die Reserve Bank of Australia auf ein Rekordtief nachgab, sich aber schnell erholte.

Im weiteren Tagesverlauf könnten noch Daten zu den Erzeugerpreisen in der Eurozone für Impulse am Devisenmarkt sorgen. Ansonsten richten sich die Blicke der Anleger vor allem auf die USA, wo Zahlen zu den privaten Einnahmen und Konsumausgaben anstehen.

Ausserdem wird sich der Präsident der regionalen Notenbank von Dallas zu Wort melden, Robert Kaplan. "Obwohl er in diesem Jahr nicht stimmberechtigt ist, dürften seine Einschätzungen zu Konjunktur und Geldpolitik tendenziell die Zinserwartungen erhöhen", schreibt Ralf Umlauf, Experte bei der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba).

Kaplan hatte sich bereits am Montag geäussert und auf die Möglichkeit einer Zinserhöhung schon im September hingewiesen. "Letztlich werden aber nur robuste und positiv überraschende Konjunkturdaten die Erwartungen eines Zinserhöhungspfades nachhaltig befeuern", so Umlauf.

/tos/das/hr

(AWP)