Devisen: Euro leicht gestiegen - Britisches Pfund unter Druck

Der Euro hat am Montagmorgen zum US-Dollar wie auch zum Schweizer Franken ganz leicht zugelegt. Zum Dollar notiert die europäische Gemeinschaftswährung bei 1,0568 nach 1,0559 USD am späten Freitagabend und zum Franken auf 1,0650 nach 1,0640 CHF. Der Dollar zum Franken geht derweil für 1,0078 nach 1,0076 CHF um.
27.02.2017 08:17

Der Euro bleibe in einem schwierigen Fahrwasser, schreiben die Experten der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Im Vormittagshandel stehen die Zahlen zur Geldmengenentwicklung in der Eurozone im Blick. Die Helaba erwartet eine verhaltene Geldmengenexpansion.

Das britische Pfund ist zu allen wichtigen Währungen gefallen. Die Tageszeitung "The Times" berichtete, dass die britische Regierung Schottland ein erneutes Unabhängigkeitsreferendum gewähren könnte. Dieses dürfte laut dem Bericht aber erst stattfinden, nachdem das Vereinigte Königreich aus der EU ausgetreten ist. In Schottland hatte sich beim Brexit-Referendum eine Mehrheit gegen den Austritt aus der EU ausgesprochen.

jsl/stk/jl/ys

(AWP)