Devisen: Euro in letzten Stunden stabil zu US-Dollar und Franken

Der Kurs des Euro hat sich am Mittwochnachmittag zum US-Dollar wie auch zum Schweizer Franken per Saldo kaum von der Stelle gerührt. Zuletzt stand der Kurs bei 1,1940 USD bzw. 1,1395 CHF. Zum Franken notiert der US-Dollar bei 0,9544 CHF nach 0,9536 CHF um die Mittagszeit.
06.09.2017 17:16

In der vergangenen halben Stunde geriet der Dollar allerdings etwas unter Druck, und der Euro bekam im Gegenzug etwas Auftrieb, nachdem bekannt wurde, dass der Vizechef der US-Notenbank Fed, Stanley Fischer, Mitte Oktober zurücktreten wird.

Schwache Auftragsdaten aus der deutschen Industrie sowie eine verbesserte Stimmung der Dienstleister in den USA hatten zuvor für keine klaren Impulse am Devisenmarkt gesorgt. Am Abend wird die Fed noch ihren Konjunkturbericht (Beige Book) veröffentlichen. An den Finanzmärkten sorgt der Bericht jedoch selten für grosses Aufsehen.

Deutliche Bewegung am Devisenmarkt gab es beim kanadischen Dollar. Die Währung legte um rund zwei Prozent zu und stieg auf den stärksten Stand seit Juni 2015. Auslöser war eine überraschende zweite Leitzinsanhebung binnen weniger Wochen durch die kanadische Notenbank. Die Währungshüter verwiesen bei ihrer Entscheidung auf das unerwartet starke kanadische Wirtschaftswachstum im zweiten Quartal.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,91428 (0,91740) britische Pfund, 129,92 (129,99) japanische Yen und 1,1399 (1,1407) Schweizer Franken fest.

Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1337,85 (1335,55) Dollar gefixt.

/tos/jsl/jha/cp

(AWP)