Devisen: Euro macht zwischenzeitliche Verluste zu Dollar wieder wett

Der Euro hat am Donnerstag bis am frühen Nachmittag zwischenzeitliche Verluste zum US-Dollar wieder wettgemacht. Nach geldpolitischen Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi war der Euro kurzzeitig bis auf 1,0629 USD gefallen, steht nun aber am frühen Nachmittag wieder bei 1,0667 CHF und damit im Bereich des Niveaus vom Vorabend.
06.04.2017 13:31

Zum Schweizer Franken zeigt sich der Euro stabil und kostet mit 1,0700 CHF etwa so viel wie am Morgen. Der Dollarkurs zum Franken hat sich nach einem zwischenzeitlichen Hoch ebenfalls wieder normalisiert. Der Greenback notiert am frühen Nachmittag auf 1,0032 CHF und damit wieder etwa so hoch wie am Mittwochabend.

Draghi hat deutlich gemacht, dass er trotz der zuletzt verbesserten wirtschaftlichen Aussichten an der lockeren Geldpolitik festhalten will. "Eine Neubewertung unserer derzeitigen Geldpolitik ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht angemessen", so Draghi. "Bevor wir irgendwelche Änderungen an den Bestandteilen vornehmen - Zinssätze, Anleihekäufe und Ausblick (Forward Guidance) - müssen wir ausreichend Vertrauen haben, dass sich die Inflation in der Tat über einen mittelfristigen Horizont auf unser Ziel hin bewegt." Die Aussagen belasteten den Eurokurs jedoch nur vorübergehend.

Aussagen der US-Notenbank Fed vom Vorabend, die eine Verringerung ihrer durch Anleihekäufe aufgeblähten Bilanz im späteren Jahresverlauf signalisierten, bewegten den Eurokurs nicht nennenswert. Im weiteren Handelsverlauf werden in den USA noch Zahlen zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe veröffentlicht.

Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) ging am Morgen für den Euro zum Franken von einer Seitwärtstendenz aus. Die ZKB-Experten erwarten auch weiterhin, dass sich die Schweizer Nationalbank mit Massnahmen gegen den Aufwärtsdruck auf den Franken stemmt. Für den Dollar zum Franken prognostiziert die ZKB ebenfalls eine Seitwärtsbewegung. Noch immer gehen die Experten davon aus, dass mögliche fiskalische Massnahmen in den USA den Dollar stützten.

jsl/jkr/fbr/jl/cp

(AWP)