Devisen: Euro pendelt um 1,10 US-Dollar - auch zum Franken schwächer

FRANKFURT (awp international) - Der Euro ist am Freitag im New Yorker Handel um die Marke von 1,10 US-Dollar gependelt. Mit 1,0982 Dollar war die Gemeinschaftswährung knapp auf einen Tiefststand seit Juli zurückgefallen. Aktuell liegt der Kurs bei 1,0990 USD.
14.10.2016 21:03

Auch zum Franken gab der Euro nach dem Mittag leicht nach. Er kostet am Abend 1,0875 nach zuvor 1,0880 CHF. Der US-Dollar legte auch gegenüber dem Franken zu und stieg auf 0,9897 CHF nach 0,9875 am Nachmittag.

Durchwachsene Konjunkturdaten aus den USA gaben dem Euro keine klaren Impulse. Die Stimmung der US-Verbraucher hat sich dem Konsumklimaindikator der Universität Michigan zufolge im Oktober eingetrübt. Die Erzeugerpreise haben im September überraschend deutlich zugelegt und die Umsätze des Einzelhandels sind im September gestiegen.

Fed-Chefin Janet Yellen wies derweil auf einer Konferenz in Boston auf mögliche negative Nebeneffekte einer lange anhaltenden lockeren Geldpolitik hin.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1002 (Donnerstag: 1,1038) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9089 (0,9060) Euro.

/ag/men/yr

(AWP)