Devisen: Euro schwächer zu Dollar und Franken - Pfund deutlich unter Druck

Der Euro ist am Freitag leicht gefallen. Im Mittagshandel wird die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,0652 US-Dollar gehandelt. Im frühen Handel hatte er noch zeitweise bei 1,0677 Dollar notiert. Zum Franken fällt der Rückgang weniger deutlich aus. Da notiert der Euro bei 1,0639 CHF nur geringfügig tiefer als am Morgen. Der US-Dollar holt im Gegenzug moderat auf 0,9988 CHF auf nach 0,9980 am Morgen.
17.02.2017 13:38

Händler sprechen von Gewinnmitnahmen nach den deutlichen Kursaufschlägen an den Vortagen. Zuletzt waren Zweifel an der Politik von US-Präsident Donald Trump gewachsen und hatten den Dollar belastet. Marktbewegende Konjunkturdaten wurden am Freitag nicht veröffentlicht.

Deutlich unter Druck gerät hingegen das britische Pfund. Die Umsätze im Einzelhandel hatten zum Jahresauftakt einen weiteren Dämpfer erhalten. Sie sind im Januar um 0,3 Prozent zum Vormonat gefallen, während Volkswirte einen Anstieg um 1,0 Prozent prognostiziert hatten.

Der Pfundkurs fiel auf ein Tagestief von 1,2388 Dollar. Am Vormittag hatte das Pfund noch über 1,25 Dollar notiert. Zum Franken steht das Pfund zeitgleich bei 1,2411 CHF, nachdem es am Morgen noch 1,2469 CHF gekostet hatte.

/jsl/jkr/stb

(AWP)