Devisen: Euro sinkt wieder unter 1,10 US-Dollar - Zum Franken über 1,09

NEW YORK (awp international) - Der Eurokurs ist am Freitag im späteren US-Handel wieder unter die Marke von 1,10 US-Dollar gerutscht. Rund eine Stunde vor der Schlussglocke an der Wall Street kostete die Gemeinschaftswährung 1,0996 Dollar. Nach den US-Arbeitsmarktdaten für Februar hatte sie bei 1,1045 ihr Tageshoch erreicht.
04.03.2016 20:59

Zum Schweizer Franken legte der Euro am Freitag zu und knackte die Marke von 1,09 CHF. Bis zum späten Abend stieg der Kurs auf 1,0942 CHF nach noch 1,0860 CHF am Morgen. Der US-Dollar ist im Vergleich zum Morgen weniger bewegt und notiert bei 0,9951 CHF.

Arbeitsmarktdaten spielen eine wichtige Rolle in der Geldpolitik der US-Notenbank. Der starke Beschäftigungsaufbau im vergangenen Monat war von der Entwicklung der Stundenlöhne überschattet worden, denn diese war ungewöhnlich schwach gewesen. Die Löhne waren erstmals seit einem Jahr wieder gesunken. Volkswirte gehen zwar davon aus, dass die Lohnentwicklung durch Kalendereffekte verzerrt wurde, Händlern rechnen nun aber damit, dass das Fed die rückläufige Entwicklung zum Anlass nehmen könnte, die Zinsen vorerst nicht weiter zu erhöhen.

/ck/he/ys

(AWP)