Devisen: Euro stabil zu Dollar und Franken - Pfund steigt weiter

Der Euro hat sich am Donnerstag bisher weiter stabil über der Marke von 1,07 US-Dollar gehalten. Auch zum Schweizer Franken zeigt sich die Gemeinschaftswährung stabil. Am Morgen notiert der Euro auf 1,0741 nach 1,0738 USD am Vorabend bzw. auf 1,0742 nach 1,0743 CHF. Der Dollar zum Franken bewegt sich weiter im Bereich der Parität.
26.01.2017 08:12

Eine allgemein starke Kauflaune an den Finanzmärkten habe den Euro gestützt, hiess es von Marktbeobachtern. Die Hoffnung auf die Umsetzung der im Wahlkampf angekündigten Massnahmen zur Stärkung des Wirtschaftswachstums in den USA sorgt für eine stärkere Risikofreude der Anleger. Experten der BayernLB gehen aber davon aus, dass der Dollar mit der Aussicht auf weitere Zinserhöhungen in den USA in den kommenden Handelstagen wieder steigen und der Euro im Gegenzug fallen dürfte.

Besonders im Fokus steht die Kursentwicklung des britischen Pfund. Am Donnerstag konnte das Pfund an die Kursgewinne vom Vortag anknüpfen und stieg vor der Veröffentlichung von Daten zum britischen Wirtschaftswachstum deutlich über 1,26 USD. Zum Vergleich: Mitte Januar stand das Pfund nur bei 1,20 USD. "Die Wachstumsdaten dürften heute zeigen, dass die britische Wirtschaft im Schlussquartal des letzten Jahres ähnlich schnell gewachsen ist wie in den beiden Quartalen vorher", sagte Expertin Esther Reichelt von der Commerzbank.

jkr/stb/jl/ra

(AWP)