Devisen: Euro stabilisiert sich nach zeitweisen Verlusten

Der Euro hat sich am Freitag nach zwischenzeitlichen Verlusten etwas stabilisiert. Zuletzt zeigte sich die Gemeinschaftswährung im New Yorker Handel bei 1,1677 US-Dollar wenig bewegt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1643 (Donnerstag: 1,1658) Dollar festgesetzt; der Dollar kostete damit 0,8589 (0,8578) Euro.
13.07.2018 21:34

Der Franken hat sich zum Euro am Abend nicht bewegt, letzterer kostet wie am späten Nachmittag 1,1706 Franken. Der US-Dollar dagegen hat sich auf 1,0024 Franken zuletzt wieder etwas verbilligt.

Der Euro profitierte von eher enttäuschend ausgefallenen amerikanischen Konjunkturdaten. Zudem stützte ihn die Nachricht etwas, dass die US-Notenbank Fed trotz Risiken durch den Handelsstreit ihren geldpolitischen Straffungskurs nach wie vor für richtig hält. Man gehe davon aus, dass weitere schrittweise Zinsanhebungen mit der wirtschaftlichen Entwicklung vereinbar seien, hiess es in einem halbjährlichen Bericht für den US-Kongress.

gl/he/cf

(AWP)