Devisen: Euro steigt auf 1,12 USD - stabil zum Franken

FRANKFURT (awp international) - Der Eurokurs hat am Montag zum US-Dollar an die Gewinne vom Freitag angeknüpft und weiter zugelegt. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung zuletzt bei 1,1200 USD gehandelt und damit über dem Niveau vom Mittag mit 1,1175 bzw. vom Morgen mit 1,1160.
15.08.2016 17:09

Zum Schweizer Franken rührte sich der Euro im bisherigen Tagesverlauf per Saldo hingegen kaum von der Stelle. Zurzeit steht der Kurs bei 1,0884 CHF. Der US-Dollar hat zum Franken dagegen wieder etwas eingebüsst auf aktuell 0,9718 CHF von 0,9739 CHF um die Mittagszeit.

Enttäuschende Konjunkturdaten aus den USA stützten den Eurokurs am Nachmittag etwas. Der Empire-State-Index für die Stimmung in der Industrie im US-Bundesstaat New York war überraschend in den negativen Bereich gefallen und signalisiert damit eine schrumpfende Produktion. Dagegen konnte eine bessere Stimmung auf dem amerikanischen Immobilienmarkt die Gemeinschaftswährung nicht nennenswert belasten.

In den vergangenen Tagen wurden mehrfach enttäuschende Konjunkturdaten aus den USA veröffentlicht. Vor allem der für die amerikanische Wirtschaft wichtige Einzelhandel hatte sich schwächer als erwartet entwickelt. "Insgesamt rückt nach den eher enttäuschenden Daten eine baldige Zinserhöhung der US-Notenbank nach Einschätzung des Marktes wieder in weitere Ferne", kommentierten Experten des Bankhauses Metzler. Die Aussicht auf eine späte Zinserhöhung belastet den Dollarkurs und verleiht dem Euro im Gegenzug Auftrieb.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86677 (0,86050) britische Pfund, 112,97 (113,77) japanische Yen und 1,0893 (1,0888) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1339,40 (1352,20) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 37 830,00 (37 850,00) Euro.

/jkr/tos/he/cp

(AWP)