Devisen: Euro steigt erstmals seit zweieinhalb Jahren über 1,20 Dollar

Der Euro kostet so viel wie seit mehr als zweieinhalb Jahren nicht mehr. Am Dienstagvormittag stieg der Kurs erstmals seit Anfang 2015 über die Marke von 1,20 Dollar. In der Spitze mussten für einen Euro 1,2033 Dollar gezahlt werden. Zum Franken notiert der Euro bei 1,1415, und der Franken zum US-Dollar bei 0,9495.
29.08.2017 09:34

Fachleute nennen mehrere Gründe für die Kursstärke des Euro: Grundsätzlich wird auf eine robustere Euroraum-Wirtschaft bei leichten konjunkturellen Bremsspuren in den USA verwiesen. Kurzfristig hat der Euro einen zusätzlichen Schub erhalten, weil die Europäische Zentralbank bislang keine grossen Anstalten macht, dem Kursanstieg verbal Einhalt zu gebieten. Laut Experten war der Dollar zuletzt auch wegen der Sturmflut in Texas und des neuerlichen Raketentests Nordkoreas unter Druck geraten.

Allein seit vergangenem Freitag hat die Gemeinschaftswährung mehr als 2 Cent an Wert gewonnen. Seit Jahresbeginn belaufen sich die Gewinne zum Dollar auf knapp 15 Prozent. Zu anderen Währungen sind die Gewinne meist geringer./bgf/jkr/das

(AWP)