Devisen: Euro steigt gegenüber Dollar und Franken vor EZB-Entscheidungen

Der Euro hat am Donnerstag vor neuen Entscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) moderat zugelegt. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,0666 USD und damit mehr als am Morgen (1,0643 USD). Auch gegenüber dem Schweizer Franken gewann der Euro im bisherigen Tagesverlauf etwas hinzu und notiert aktuell auf 1,0725 nach 1,0715 CHF am Morgen. Der US-Dollar wird derweil tiefer bei 1,0055 (1,0068) CHF gehandelt.
19.01.2017 13:34

Am Vormittag konnten die wenigen zur Veröffentlichung anstehenden Konjunkturdaten dem Handel keinen entscheidenden Impuls geben. Die spürbaren Verluste, die der Euro am Vorabend erlitten hatte, wurden bis Donnerstagmittag wettgemacht. Auslöser der Verluste waren Äusserungen von US-Notenbankchefin Janet Yellen, die auf weitere Zinsanhebungen in den USA in diesem Jahr hindeuten.

Am Nachmittag rückt die Zinsentscheidung der EZB in den Fokus. Experten erwarten keine wesentliche Änderung der Geldpolitik. Die jüngsten Daten zur Preisentwicklung, zu Inflationserwartungen und zur Kreditvergabe dürften die EZB zufriedenstellen, kommentierte Experte Lutz Karpowitz von der Commerzbank.

bgf/jkr/stw/ab

(AWP)