Devisen: Euro steigt kurz über 1,06 USD - Zum Franken leicht im Minus

FRANKFURT (awp international) - Der Euro ist am Freitag kurzzeitig wieder über die Marke von 1,06 USD gestiegen. Im Tageshoch kostete die Gemeinschaftswährung 1,0615 USD, gegen Mittag war es etwas weniger. Der Dollar schwächelte dagegen zu vielen Währungen.
25.11.2016 13:30

Gegenüber dem Franken gab der Euro dagegen im Verlauf des Morgens leicht ab. Die Gemeinschaftswährung sank um knapp einen viertel Rappen und kostet am Freitag-Mittag 1,0729 CHF. Die Devisenexperten der ZKB erwarten für den weiteren Tagesverlauf eine Seitwärtsbewegung. Auch der US-Dollar sank zum Franken leicht. Er geht am Mittag bei 1,0130 CHF um.

Konjunkturelle Impulse blieben mangels entscheidender Wirtschaftsdaten aus. Die Kursverluste des Dollar wurden mit einer typischen Gegenbewegung nach einem längeren Anstieg erklärt. Zurzeit liegt der Dollar-Index, der die US-Währung ins Verhältnis zu anderen wichtigen Währungen setzt, in der Nähe seines 13-jährigen Höchststandes. Grund der jüngsten Dollar-Stärke sind hohe Erwartungen an die künftige US-Haushaltspolitik unter der neuen Regierung und - damit verbunden - steigende Inflations- und Zinserwartungen.

/bgf/jsl/enl/jl/cp

(AWP)