Devisen: Euro steigt leicht - Dollar weiter über 1,01 CHF

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat am Dienstag anfängliche Verluste bis zum Mittag wieder ausgeglichen. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,0629 USD und damit etwas mehr als am Morgen. Starke Kursausschläge gab es jedoch nicht, die Handelsspanne war mit einem halben Cent eher gering.
22.11.2016 13:26

Auch gegenüber dem Schweizer Franken legte der Euro im Vormittagsverlauf etwas zu und wird aktuell bei 1,0742 nach 1,0727 CHF am Dienstagmorgen gehandelt. Der US-Dollar notiert bei 1,0107 CHF und kann sich somit über der Schwelle von 1,0100 CHF halten.

Wesentliche Konjunkturdaten wurden im Vormittagshandel nicht veröffentlicht. Auch sonst blieben Impulse Mangelware. Nicht nur zwischen Euro und Dollar, auch zwischen dem Dollar und anderen Währungen verlief der Handel überwiegend ruhig.

Im Nachmittagshandel könnten neue Wirtschaftsdaten etwas Schwung in den Handel bringen. Im Euroraum steht die von der EU-Kommission erhobene Verbraucherstimmung an. In den USA werden einige Zahlen vom Immobilienmarkt veröffentlicht. Um Daten "aus der ersten Reihe" mit regelmässig hoher Marktrelevanz handelt es sich aber nicht.

bgf/jsl/edh/ab/rw

(AWP)