Devisen: Euro steigt in Richtung 1,12 US-Dollar - Zum Franken leicht im Plus

Der Euro hat sich am Freitag etwas von seinen Verlusten der vergangenen Tage erholen können. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1179 USD und damit knapp einen halben Cent mehr als am Morgen.
16.06.2017 13:27

Auch zum Franken legte der Euro im Verlauf des Morgens etwas zu. Am Freitagmittag kostet die Gemeinschaftswährung 1,0888 CHF. Der US-Dollar bewegte sich gegenüber dem Franken indes kaum. Dieser geht am Mittag bei 0,9740 CHF um. Für EUR/CHF rechnen die Devisenexperten der ZKB am Freitag mit einer Seitwärtsbewegung, für das USD/CHF-Paar mit einer Abwärtsbewegung.

In einem ruhigen Umfeld sorgte ein schwächerer US-Dollar für Auftrieb beim Euro. Auch zu vielen anderen Währungen tendierte die amerikanische Währung etwas schwächer. Wirtschaftszahlen aus dem Euroraum bewegten das meistgehandelte Währungspaar dagegen kaum. Das Statistikamt Eurostat hatte für Mai einen bereits bekannten deutlichen Inflationsrückgang im Währungsraum bestätigt.

Vor dem Wochenende stehen in den USA einige Konjunkturdaten auf dem Programm, die auf Interesse stossen dürften. Es werden Zahlen vom Häusermarkt und zur Verbraucherstimmung veröffentlicht. Zuletzt hatte der Dollar von der Aussicht auf weitere Zinsanhebungen durch die US-Notenbank profitiert. Am Mittwoch hatte das Fed ihren Straffungskurs trotz zuletzt schwacher Inflationszahlen im Wesentlichen beibehalten.

/bgf/jsl/das/yl

(AWP)