Devisen: Euro steigt in Richtung 1,13 US-Dollar - Kaum verändert zum Franken

Der Euro hat am Montag gegenüber dem US-Dollar spürbar zugelegt und ist in Richtung der Marke von 1,13 US-Dollar gestiegen. Gegen Mittag kostet die Gemeinschaftswährung 1,1275 Dollar und damit gut einen halben Cent mehr als im asiatischen Handel.
29.06.2020 12:49

Zum Franken zeigt sich der Euro dagegen recht stabil. Bei Kursen von zuletzt 1,0658 Franken bewegt er sich in etwa auf dem Niveau vom Morgen. Dagegen ist der US-Dollar seit dem Morgen noch weiter gefallen und geht aktuell zu 0,9450 Franken um.

Am Markt wird denn auch auf eine allgemeine Dollar-Schwäche verwiesen. Sie wird mit der freundlichen Stimmung an den Aktienmärkten erklärt, wodurch der Dollar etwas weniger als sicherer Anlagehafen gefragt ist.

Viele Anleger sind hin- und hergerissen zwischen einerseits solideren Konjunkturdaten und andererseits steigenden Corona-Infektionen in grossen Volkswirtschaften. Im Mittelpunkt stehen die USA, wo die Infektionen insbesondere im Süden und Westen des Landes stark steigen. Einige Staaten sehen sich deshalb gezwungen, Lockerungen der Corona-Beschränkungen wieder zurückzunehmen.

Wirtschaftszahlen aus der Eurozone deuten einmal mehr auf eine konjunkturelle Erholung nach dem Corona-Einbruch hin. Das ESI-Stimmungsbarometer der EU-Kommission hellte sich im Juni mit Rekordtempo auf. Dennoch hat die Wirtschaftsstimmung damit erst rund 30 Prozent ihres Einbruchs in der Corona-Krise wettgemacht. Realwirtschaftliche Daten, die die Stimmungsaufhellung bestätigen würden, stehen noch aus.

/bgf/jkr/jha/hr

(AWP)

 
Aktuell+/-%
EUR/USD1.1339-0.08%
EUR/USD1.1339-0.08%