Devisen: Euro steigt in Richtung 1,20 Dollar - Verharrt knapp unter 1,15 Franken

Der Euro hat am Mittwochmorgen moderat zugelegt und ist in Richtung 1,20 US-Dollar gestiegen. Die Gemeinschaftswährung kostet im frühen Handel 1,1977 Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Zum Franken bewegt sich der Euro mit aktuell 1,1491 CHF am Morgen knapp unter der Marke von 1,15, die er am Vorabend kurzzeitig überschritten hatte.
13.09.2017 07:39

Der Dollar gab nicht nur zum Euro, sondern auch zu anderen wichtigen Währungen nach. Zum Franken bewegt er sich allerdings bei einem Stand von 0,9594 CHF in etwa auf dem Niveau vom Vortag.

Zur Wochenmitte stehen in der Eurozone unter anderem Produktionsdaten aus der Industrie an. Ausserdem wird EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker eine Rede zur Lage der EU halten. In den USA liefern die Erzeugerpreise einen ersten Hinweis auf die am Donnerstag anstehenden Verbraucherpreisdaten. Inflationszahlen gelten zurzeit als wegweisend für die Geldpolitik der US-Notenbank Fed, weil diese ihr Vollbeschäftigungsziel nahezu erreicht hat, nicht jedoch ihr Inflationsziel.

/bgf/tos/hr

(AWP)