Devisen: Euro steigt über 1,12 US-Dollar - Kaum bewegt zum Franken

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat am Dienstagmorgen gegenüber dem US-Dollar spürbar zugelegt. Im frühen Handel kostet die Gemeinschaftswährung 1,1215 US-Dollar und damit mehr als am Vorabend. Händler nennen den auf breiter Front schwächeren Dollar als Grund. Zum Franken tritt der Euro bei einem Stand von 1,0877 CHF auf der Stelle. Der US-Dollar zeigt sich auch zum Franken schwächer und notiert mit 0,9697 CHF unter dem Wert vom Vorabend.
16.08.2016 08:30

An diesem Dienstag stehen sowohl in Europa als auch in den USA wichtige Wirtschaftsdaten an. In Deutschland rücken die Konjunkturerwartungen des Mannheimer ZEW-Instituts in den Mittelpunkt des Interesses. Nach der deutlichen Eintrübung im Juli, die auf das Brexit-Votum in Grossbritannien zurückging, wird für August mit einer Stimmungsaufhellung gerechnet.

In den USA wird eine ganze Reihe von Konjunkturdaten veröffentlicht. Besondere Beachtung kommt Inflationszahlen zu, weil sie mitentscheidend für den Kurs der amerikanischen Notenbank Fed sind. Die verhaltene Teuerung gilt als ein wichtiger Grund, warum die Fed mit einer Fortsetzung ihrer Ende 2015 begonnenen Zinswende zögert.

/bgf/das/hr

(AWP)