Devisen: Euro steigt vor Brexit-Referendum zum USD etwas - Franken hält sich

NEW YORK (awp international) - Der Kurs des Euro hat einen Tag vor der Brexit-Abstimmung in Grossbritannien etwas zugelegt. Die Gemeinschaftswährung pendelte am Mittwoch im New Yorker Handel um die Marke von 1,13 US-Dollar und kostete zuletzt 1,1308 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1283 (Dienstag: 1,1314) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8863 (0,8839) Euro gekostet.
22.06.2016 21:08

Der Kurs des Schweizer Frankens hat sich am Abend zu den wichtigsten Währungen nur noch wenig bewegt. Der Euro legt zum Franken leicht auf 1,0840 CHF (Nachmittag 1,0823) zu. Der US-Dollar zeigt sich dagegen mit 0,9585 CHF (Nachmittag 0,9588) kaum verändert.

An den Finanzmärkten richten sich die Blicke in Richtung Grossbritannien. Am Donnerstag stimmen die Briten über die EU-Zugehörigkeit des Landes ab. Während Wahlumfragen nach wie vor ein Kopf-an-Kopf-Rennen voraussagen, sprechen die Quoten in den auf der Insel beliebten Wettbüros für einen Verbleib Grossbritanniens in der Europäischen Union. Erste offizielle Ergebnisse des Referendums werden in der Nacht auf Freitag erwartet. Mit einem endgültigen Resultat ist am Freitagmorgen zu rechnen.

An den Märkten wird derzeit eher mit einem Verbleib des Königreichs in der EU gerechnet. Zur Wochenmitte war die Weltreservewährung US-Dollar deutlich weniger stark gefragt, entsprechend konnte der Euro zulegen. Auch das britische Pfund gewann an Wert, nachdem es in den vergangenen Wochen erheblich unter Druck geraten war. Ausschlaggebend dafür war gewesen, dass Umfragen zunehmend auf ein EU-Ausscheiden Grossbritanniens hindeuteten. Zuletzt konnten die Befürworter einer EU-Mitgliedschaft aber wieder Boden gut machen.

/mis/bgf/jha/

(AWP)