Devisen: Euro steigt wieder in Richtung 1,10 Dollar

FRANKFURT (awp international) - Der Euro ist am Montag wieder in Richtung 1,10 US-Dollar gestiegen. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,0983 Dollar. Zum Wochenausklang war der Euro erstmals seit Ende Juli unter 1,10 Dollar gefallen und in der Folge bis auf 1,0965 gesunken.
17.10.2016 08:17

Zum Franken notiert der Euro im Vergleich zum späten Freitagabend leicht im Minus. Er geht bei 1,0869 CHF um. Der US-Dollar hielt sich über das Wochenende gegenüber dem Franken stabil und kostet unverändert 0,9897 CHF.

Zu Wochenbeginn stehen nur wenige Konjunkturdaten an, die am Devisenmarkt für Bewegung sorgen könnten. Im Euroraum dürften Inflationszahlen auf eine anhaltend schwache Teuerung hinweisen. In den USA werden Stimmungswerte und Produktionszahlen aus der Industrie erwartet. An dem Bild einer schwächelnden US-Industrie dürfte sich nicht viel ändern, vermutet Dirk Gojny von der Essener National-Bank.

bgf/stb/yl/rw

(AWP)