Devisen: Euro steigt wieder über 1,12 USD - Franken gibt nach

Der Euro hat am Mittwoch anfängliche Verluste wettmachen können und ist gegen Mittag wieder über die Marke von 1,12 USD gestiegen. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1215 USD.
31.05.2017 13:27

Zum Franken schwächte sich der Euro im Verlauf des Morgens etwas ab und fiel wieder unter die Marke von 1,09 CHF. Am Mittag geht die Gemeinschaftswährung bei 1,0890 CHF um. Auch der US-Dollar gab zum Franken deutlich nach. Er verlor beinahe einen halben Rappen und kostete zuletzt 0,9710 CHF. Sowohl für das EUR/CHF, als auch für das USD/CHF-Paar rechnen die Devisenexperten der ZKB heute mit einer Seitwärtsbewegung.

Händler begründeten die Euro-Stärke mit einer breitangelegten Schwäche des US-Dollar. Neue Inflationsdaten aus dem Währungsraum lieferten dem Euro jedenfalls keine Unterstützung. Im Mai fiel die Inflation deutlicher zurück, als Analysten im Vorfeld erwartet hatten. Eine rasche geldpolitische Wende der EZB wird damit noch unwahrscheinlicher, obwohl die Wirtschaftsentwicklung seit längerem überzeugen kann. Dies belegten auch neue Arbeitslosenzahlen aus dem Euroraum, die eine weiter rückläufige Arbeitslosigkeit zeigten.

Im Nachmittagshandel dürften amerikanische Konjunkturzahlen für Aufmerksamkeit sorgen. Veröffentlicht werden der Einkaufsmanagerindex aus Chicago und Daten vom Immobilienmarkt. Am Abend präsentiert die US-Notenbank ihren Konjunkturbericht "Beige Book".

/bgf/jkr/stb/yl/cp

(AWP)