Devisen: Euro über 1,07 US-Dollar - Zum Franken stabil

Der Kurs des Euro ist am Montag gestiegen. Die Gemeinschaftswährung profitierte von einer allgemeinen Schwäche des US-Dollars und erreichte am Morgen bei 1,0755 US-Dollar den höchsten Stand seit 8. Dezember. Gegen Mittag wurde der Euro wieder etwas tiefer bei 1,0740 Dollar gehandelt. Seit der vergangenen Nacht ist der Kurs des Euro um fast einen halben Cent gestiegen.
23.01.2017 12:15

Der US-Dollar zeigte sich am Montagmorgen, nach den deutlichen Verlusten des Wochenendes, wieder stabiler. Am Mittag kostet der Dollar 0,9984 CHF und damit ungefähr so viel wie noch im frühen Handel. Seit dem Freitag-Mittag hat der Dollar zum Franken aber dennoch einen Rappen verloren. Die Devisenexperten der ZKB gehen allerdings davon aus, dass das USD/CHF-Paar mittelfristig wieder steigen wird. Der Euro gab gegenüber dem Franken minim nach. Die Gemeinschaftswährung geht am Montag-Mittag bei 1,0722 CHF um.

Die amerikanische Währung stand am Morgen zu vielen anderen wichtigen Währungen unter Druck. Experten der Bank HSBC Trinkaus erklärten den schwächeren Dollar mit Aussagen des neuen US-Präsidenten Donald Trump im Rahmen seiner Amtseinführung. Trump hatte Signale für einen verstärkten Protektionismus geliefert.

Im Handelsverlauf stehen kaum Konjunkturdaten auf dem Programm, die für neue Impulse im Handel mit dem Euro sorgen könnten.

/jkr/jsl/stb/yl/ra

(AWP)