Devisen: Euro über 1,08 Dollar - Schweizer Franken als sicherer Hafen gefragt

Der Euro hat sich am Mittwoch - ausgenommen einer kurzzeitigen Schwächephase - über der Marke von 1,08 US-Dollar halten können. Nach einem zwischenzeitlichen Fall unter diese Schwelle kostete die Gemeinschaftswährung am späten Nachmittag 1,0810 Dollar. Die Wochenmitte stand klar im Zeichen einer schlechteren Börsenstimmung. Am Devisenmarkt spiegelte sich dies in einer stärkeren Nachfrage nach sogenannten sicheren Anlagehäfen.
22.03.2017 17:04

Dazu zählt vor allem auch der Schweizer Franken. Dieser zieht am Mittwochnachmittag gegenüber Euro und US-Dollar deutlich an. Das EUR/CHF-Währungspaar notiert mit aktuell 1,0690 wieder knapp unterhalb der 1,07er-Grenze und der US-Dollar fällt mit 0,9889 CHF weiter hinter die Parität zurück. Zum Vergleich: Am Vorabend hatte der Euro noch 1,0749 Franken gekostet und der Dollar 0,9942.

Auslöser für die grössere Vorsicht an den Finanzmärkten waren Bedenken wegen der Wirtschaftspolitik der neuen US-Regierung. Waren die Börsenkurse seit der Wahl Donald Trumps im November steil gestiegen, kommt es jetzt offensichtlich zu einer Gegenreaktion. "Der blinde Glaube in Trumps Wachstumspolitik verblasst", kommentierte Craig Erlam vom Onlinebroker Oanda. Damit spielt der Fachmann auf Wahlversprechen Trumps an, insbesondere Steuersenkungen und höhere Staatsausgaben zur Konjunkturbeschleunigung.

Die Märkte fragten sich zunehmend, wann die Wahlversprechen endlich umgesetzt würden und ob sie problemlos durch den US-Kongress kämen, so Experte Erlam. An diesem Donnerstag steht im US-Parlament eine wichtige Abstimmung zur geplanten Gesundheitsreform an. Im Vorfeld war von Meinungsverschiedenheiten zwischen der Regierung und einzelnen Abgeordneten aus Trumps Partei die Rede. Wenn es schon Probleme bei diesem vermeintlich unstrittigen Projekt gebe, könne es bei anderen Initiativen erst recht problematisch werden, sagte Erlam.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86790 (0,86753) britische Pfund, 120,07 (121,58) japanische Yen und 1,0714 (1,0750) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1249,05 (1241,60) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 37 292,00 (36 856,00) Euro.

/bgf/jkr/das/ra/rw

(AWP)