Devisen: Euro und Pfund profitieren von neuen Brexit-Umfragen

FRANKFURT (awp international) - Die gesunkene Furcht vor einem Austritt Grossbritanniens aus der Europäischen Union (EU) haben den Euro und das britische Pfund beflügelt. Verantwortlich für die Entwicklung ist laut Händlern ein Stimmungsumschwung bei den Meinungsumfragen zum Referendum über einen möglichen Austritt von Grossbritannien aus der EU. Die europäische Gemeinschaftswährung stieg am Montag deutlich über 1,13 USD, nachdem sie in der Nacht zeitweise nur 1,1281 USD gekostet hatte. Bis zum Mittag gab der Kurs aber wieder etwas nach auf 1,1325 nach 1,1353 USD am Morgen.
20.06.2016 13:32

Zum Schweizer Franken gab der Euro bis zum Mittag ebenfalls ein Teil seiner Gewinne ab und steht bei 1,0873 nach 1,0889 CHF am Morgen. Am Freitagabend lag der Kurs noch bei 1,0832 CHF. Weiter deutlich zugelegt zum Franken hat das Pfund. Am Mittag steht der Kurs bei 1,4045 nach 1,3976 CHF am Morgen und 1,3780 CHF am Freitagabend. Der Dollar zum Franken geht derweil für 0,9591 nach 0,9608 CHF am Morgen um.

Auch zu allen anderen wichtigen Währungen legte das Pfund deutlich zu und kletterte um knapp 2% auf 1,4620 USD. Zum Euro stieg das Pfund auf 1,2899 EUR, nachdem es in der Nacht zeitweise nur 1,2722 EUR gekostet hatte.

Zuletzt signalisierten einige Umfragen wieder eine Mehrheit für den Verbleib Grossbritanniens in der EU. Die Ermordung der Labour-Abgeordneten Jo Cox hat nach Einschätzung von Beobachtern zu dem Stimmungsumschwung beigetragen. Der Eurokurs profitiert, da ein Austritt auch gravierende Folgen für die Eurozone haben dürfte.

Der Austritt erscheine nun nicht mehr als wahrscheinlichstes Szenario, kommentierte Commerzbank-Analyst Ulrich Leuchtmann. "Freilich weiss niemand, ob dieser Stimmungsumschwung bis Donnerstag trägt." Sollten die Umfragen jedoch nahelegen, dass der Stimmungsumschwung von Dauer ist, dann könnte der Euro zum Pfund weiter fallen, erwartet Leuchtmann.

jsl/stb/jl

(AWP)