Devisen: Euro verliert zu Dollar - zum Franken höher

Der Euro hat am Donnerstag seinen Höhenflug zum US-Dollar aus den vergangenen Handelstagen vorerst nicht weiter fortgesetzt. Am Morgen notiert die Gemeinschaftswährung mit 1,1129 USD etwas tiefer als am Vorabend mit 1,1147 USD. Zuvor hatten politische Turbulenzen in Washington den Dollar stark belastet und den Euro im Gegenzug beflügelt. Seit Beginn der Woche hat der Euro zum Dollar mehr als zwei Prozent an Wert gewonnen.
18.05.2017 08:48

Zum Schweizer Franken notiert der Euro derweil etwas höher auf 1,0926 nach 1,0916 CHF am Vorabend. Der Dollar zum Franken geht derweil ebenfalls wieder höher um für 0,9818 nach 0,9793 CHF.

Generell hat die Flucht in sichere Anlegehäfen im Zuge politischer Turbulenzen in den USA am Donnerstagmorgen wieder nachgelassen. Der japanische Yen wie auch der Schweizer Franken, die bei Anleger als sicher gelten, konnten zunächst nicht an die Kursgewinne vom Vortag anknüpfen.

Am Devisenmarkt steht die politische Entwicklung in den USA nach wie vor besonders im Fokus. Präsident Donald Trump steht wegen des angeblichen Eingriffes in die Unabhängigkeit der Justiz erheblich unter Druck.

jkr/fbr/jl

(AWP)