Devisen: Euro vor US-Arbeitsmarktbericht gefallen - zum Franken leicht im Minus

FRANKFURT (awp international) - Der Kurs des Euro ist am Freitag nach deutlichen Vortagesgewinnen etwas unter Druck geraten. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde im Mittagshandel mit 1,1191 US-Dollar gehandelt. Im frühen Handel hatte der Euro noch über der Marke von 1,12 Dollar notiert.
02.09.2016 13:49

Auch zum Franken musste der Euro nachgeben, wenn auch nur geringfügig. Er kostet am Freitag-Mittag 1,0963 CHF. Sie hielten weitere Rückschläge bis in die Region von 1,0925 CHF möglich, schreiben die Devisenexperten der ZKB. Für einen Aufwärtstrend müsse die Zone von 1,1025 CHF erklommen werden. Der US-Dollar zeigte sich dagegen gegenüber dem Franken stabil. Er geht am Mittag bei 0,9794 CHF um. Falls die Marke von 0,9760 CHF unterschritten werde, sei ein Abwärtsbewegung bis um die Marke von 0,9630 möglich, so die Meinung der Experten.

Händler sprachen von einer leichten Gegenbewegung nach den deutlichen Kursgewinnen am Vortag. Am Donnerstag hatten schwache Zahlen zum Einkaufsmanagerindex ISM für die Industrie den Dollar belastet. Der Markt wartet jetzt auf den am Nachmittag anstehende US-Arbeitsmarktbericht. Volkswirte erwarten mit 180'000 Stellen erneut einen robusten Beschäftigungsaufbau.

/jsl/bgf/fbr/yl/ra

(AWP)