Devisen: Euro weiter deutlich unter 1,10 US-Dollar - zum Franken wenig bewegt

Der Euro hat am Dienstag weiter klar unter der Marke von 1,10 USD notiert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,0915 Dollar und damit weniger als am Vorabend. Nach der Wahl Emmanuel Macrons zum französischen Präsidenten war der Euro kurzzeitig auf mehr als 1,10 USD gestiegen, die Gewinne konnten aber nicht gehalten werden.
09.05.2017 08:33

Gegenüber dem Schweizer Franken notiert der Euro nur wenig verändert auf aktuell 1,0908 nach 1,0914 CHF am Montagabend. Der US-Dollar wird derweil zu 0,9993 nach 0,9984 CHF gehandelt.

Am Dienstag stehen nur wenige Konjunkturdaten an, die die Devisenkurse bewegen könnten. In den USA melden sich jedoch einige ranghohe Notenbanker zu Wort. Aktuell gehen die Anleger an den Finanzmärkten mit hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass die US-Zentralbank ihren Leitzins auf ihrer nächsten Sitzung im Juni weiter erhöhen wird.

Will die Fed andere Signale senden, dürfte sie dies mit deutlichem Abstand vor der Zinssitzung tun, um abrupte Marktbewegungen zu vermeiden.

bgf/zb/ab/dm

(AWP)