Devisen: Euro wenig bewegt - Knapp behauptet zu Dollar und Franken

FRANKFURT (awp international) - Der Kurs des Euro hat am Freitag seine Seitwärtsbewegung der vergangenen Tage fortgesetzt und sich über 1,06 US-Dollar gehalten. Im Mittagshandel wird die Gemeinschaftswährung bei 1,0647 Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am Morgen.
02.12.2016 13:10

Zum Franken ist der Euro bei einem Kurs von 1,0770 CHF auch wieder etwas tiefer als im frühen Handel. In einer aktuellen Studie beleuchten die Devisenexperten von Morgan Stanley den Franken in dem aktuellen Umfeld. Wie sie hervorheben, ist die Währung mittlerweile deutlich stärker durch politische Einflüsse innerhalb der Eurozone geprägt als sie das früher war. Daher dürften auch Ereignisse wie das an diesem Wochenende anstehende Verfassungsreferendum in Italien zusammen mit der Präsidentschaftswahl in Österreich am Montag für Bewegungen sorgen. Ein US-Dollar kostet zeitgleich am Freitagmittag 1,0115 CHF nach 1,0105 am Morgen.

Im Vormittagshandel hatte es kaum Konjunkturdaten gegeben, an denen sich die Anleger orientieren konnten. Die in der Eurozone im Oktober überraschend stark gestiegenen Erzeugerpreise bewegten den Devisenmarkt kaum. Sie legten im Vergleich zum Vormonat um 0,8 Prozent zu. Dies ist der stärkste Zuwachs seit August 2012.

Am frühen Nachmittag könnte der US-Arbeitsmarktbericht für November noch für Impulse sorgen. Volkswirte erwarten einen Beschäftigungsaufbau von 180 000 neuen Stellen. "Die bedeutenden Ereignisse finden aber erst am Sonntag statt - Volksabstimmung in Italien und Wahl eines neuen Bundespräsidenten in Österreich", schreibt Dirk Gojny von der National-Bank.

/jkr/stb/hr

(AWP)