Devisen: Euro wenig bewegt - Yuan legt kräftig zu

Der Euro hat sich am Donnerstag im frühen Handel zum US-Dollar wie auch zum Schweizer Franken wenig bewegt. Zum Dollar konnte die Gemeinschaftswährung die Gewinne vom Vortag halten und notiert mit 1,1231 USD etwa so hoch wie am Vorabend. Auch zum Schweizer Franken notiert der Euro mit 1,0887 CHF im Bereich des Vorabendniveaus. Der Dollar-Franken-Kurs stieg derweil leicht an auf 0,9693 CHF.
01.06.2017 08:39

Im weiteren Tagesverlauf werden die Einkaufsmanagerindizes zur Industrie im Euroraum und in den USA im Fokus stehen. Im Euroraum handelt es sich um die zweite Schätzung für den Monat Mai. Ralf Umlauf, Experte bei der Landesbank Helaba, rechnet mit robusten Zahlen.

Deutliche Bewegung am Devisenmarkt gab es weiterhin beim chinesischen Yuan. Obwohl der vom Wirtschaftsmagazin "Caixin" ermittelte Einkaufsmanagerindex erstmals seit fast einem Jahr unter die wichtige Schwelle von 50 Punkten sank, legte der Yuan wie schon an den vorangegangenen Handelstagen kräftig zu. Der Wertzuwachs in der Nacht lag bei fast einem halben Prozent.

Seit der ersten Bonitätsabstufung durch die Ratingagentur Moody's seit fast 30 Jahren vor gut einer Woche hat der Yuan rund 1,5% an Wert gewonnen. Nach der Abstufung wäre eigentlich eine Yuan-Schwäche zu erwarten gewesen. Chinas Führung hat sich aber bemüht, das Vertrauen in die Stabilität des Yuan zu stärken. Die Regierung kündigte an, die Regeln für die tägliche Festsetzung des Yuan-Kurses zu ändern. Händler sehen die aktuelle Yuan-Stärke auch darin begründet, dass Anleger, die zuvor auf einen Wertverfall gewettet hatten, jetzt ihre Positionen auflösen.

tos/stb/jl

(AWP)